Ambulante Suchttherapie (Rehabilitation)

Sucht­mit­tel­ab­hän­gig­keit ist nach un­se­rer Auf­fas­sung eine Er­kran­kung, die durch frü­he­re, tie­fer­ge­hen­de, le­bens­ge­schicht­li­che Er­fah­run­gen, Er­eig­nis­se und Be­las­tun­gen ent­steht und stellt einen miss­glück­ten Selbst­hei­lungs­ver­such dar. In der The­ra­pie un­ter­stüt­zen wir die be­trof­fe­nen Men­schen darin, die Hin­ter­grün­de und Zu­sam­men­hän­ge bes­ser zu ver­ste­hen, neue Er­fah­run­gen zu ma­chen, al­ter­na­ti­ve Lö­sungs­mög­lich­kei­ten zu ent­wi­ckeln und so die ge­won­ne­ne Ab­sti­nenz zu sta­bi­li­sie­ren.

Die Ein­zel- und Grup­pen­ge­sprä­che fin­den in den Räum­lich­kei­ten un­se­rer Fach­stel­le statt, so dass Sie in Ihrem ge­wohn­ten Um­feld ver­blei­ben kön­nen und Ihren täg­li­chen Auf­ga­ben nach­ge­hen kön­nen, wie z. B. Ihrer Be­rufs­tä­tig­keit oder der Kin­der­be­treu­ung.

Wir bie­ten drei ge­mischt­ge­schlecht­li­che The­ra­pie­grup­pen an, die an un­ter­schied­li­chen Wo­chen­ta­gen und zu ver­schie­de­nen Ta­ges­zei­ten statt­fin­den, damit Sie eine Grup­pe vor­fin­den, die mög­lichst gut in Ihre Ta­ges­rou­ti­ne passt und mit an­de­ren Ver­pflich­tun­gen kom­pa­ti­bel ist.

In An­ge­hö­ri­gen­ge­sprä­chen be­zie­hen wir Ihre wich­tigs­ten Be­zugs­per­so­nen wie z. B. Ihre (Ehe-)Part­ner in Ihre The­ra­pie ein.

Die Kos­ten für die am­bu­lan­te The­ra­pie wer­den von der Ren­ten­ver­si­che­rung oder den Kran­ken­kas­sen über­nom­men. Im Vor­feld un­ter­stüt­zen wir Sie bei der An­trag­stel­lung.

0491 9768320